Schriftgröße:   A+  A  A-

100jÀhriges JubilÀum
der ZWST im gestarteten Jahr 2017
Die April-Ausgabe
als komfortable Online-Version
"100 Jahre ZWST - BrĂŒche und KontinuitĂ€ten"
Fachsymposium vom 26.-27.11.2017 in Berlin

"Insight - Ein Blick" - Einladung zur Ausstellungseröffnung in Berlin

 
Alle sind herzlich eingeladen, ein Stück „Atelier Eastend“ in Berlin zu entdecken.
 
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 08.06.2017 um 19:00 Uhr
Jüdische Galerie Omanut, Kaiserin Augusta Straße 63, Berlin-Tempelhof

Bis zum 22.08.2017 kann die Ausstellung donnerstags zwischen 15:00 – 18:00 Uhr und nach Absprache besucht werden.
 
T.: 030 / 887 133 931 723


Agents for Change - 4-modulige Fortbildung in Berlin

Die Konfrontation mit Antisemitismus gehört zum Alltag vieler jüdischer Jugendlicher. "Agents for Change" hat das Ziel, Jugendleiter*innen in jüdischen Einrichtungen nach einem bereits erprobten Modell auf dem Gebiet der spezialisierten Beratung und Empowerment-Pädagogik fortzubilden. Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, fallbezogene Beratung anzubieten und Empowerment-Prozesse anzustoßen.
Das erste Modul findet von 6. Juli - 9. Juli 2017, das zweite von 30. November - 3. Dezember 2017 statt.  
 
 
 
Das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment eröffnet im Juli 2017 eine Fach- und Beratungsstelle für Betroffene von Diskriminierung und antisemitischer Gewalt in Berlin. 
 



Neue Beratungsstelle

Ferienfreizeiten Sommer 2017

Ab diesem Sommer erfolgen die Anmeldungen für die Ferienfreizeiten online.

Link für die Anmeldung:
https://veranstaltungen.zwst.org/

HINWEIS:
Die Online Anmeldung gilt noch nicht als Teilnahmebestätigung. Die Mitgliedschaft in einer Gemeinde muss überprüft und bestätigt werden. Falls der volle Selbstkostenbeitrag nicht bezahlt werden kann und einer Ermäßigung bedarf, muss seitens der Gemeinde der Zuschuss befürwortet werden.

Kurzanleitung - Wie funktioniert die Online Anmeldung!
 
Formulare zur Information für die Sommermachanot in
Bad Sobernheim und Italien

1. Rundschreiben
2. Ärztliche Bescheinigung
3. Ärztliche Bescheinigung für Italien
4. Merkblatt für Bad Sobernheim
  Formulare zur Information für das Israelmachane

1. Rundschreiben
2. Ärztliche Bescheinigung



Kurzanleitung - Wie funktioniert die Online Anmeldung!

Somalia: Die nicht enden wollende Katastrophe

Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ im Kampf gegen humanitäre Not durch Dürre, Hunger, Flucht und Krankheit

BONN, 05.05.2017 – Dürre, anhaltender Wassermangel, Lebensmittelknappheit, akute Unterernährung und Millionen Menschen auf der Flucht: Seit Monaten befinden sich die Menschen in Somalia in einer nicht enden wollenden humanitären Katastrophe, deren Ausmaß sich durch immer neue Faktoren stetig verschlimmert. Aktuell verschärft der massive Anstieg von Cholerafällen die Lage und bedroht das Leben von tausenden Menschen. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden seit Beginn des Jahres 2017 32.000 Cholerafälle in Somalia registriert. Allein in der vorletzten Aprilwoche waren es über 3.300 neue Ansteckungen - fast 400 Fälle mehr als in der Woche davor. Und auch geografisch breitet sich die Epidemie rasant aus: In 15 von 18 Regionen des Landes sind mittlerweile Menschen an Cholera erkrankt.
 
Foto: ©CARE Georgina Goodwin
  
Online spenden unter:



Pressemeldung

ZWST kritisiert Benachteiligung pflegebedĂŒrftiger Juden

Die ZWST zeigt sich enttäuscht über die geplante Pflegereform und sieht pflegebedürftige Jüdinnen und Juden als große Verlierer des Gesetzesvorhabens.
Die ZWST begrüßt ausdrücklich die positiven Effekte der Pflegereform wie die verbesserte Versorgung dementiell erkrankter Menschen, das neue Begutachtungsassessment und das Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetz II.
Das Pflegestärkungsgesetz III enthält jedoch zwei erhebliche Benachteiligungen.....
 
Altersarmut bei russischstämmigen Juden

PM_PSGIII_14.11.2016.pdf


Ausgabe Nr. 1 - April 2017
Hier downloaden
Mitgliederstatistik 2016 der ZWST
Hier downloaden
Die Termine des Jugendreferats 2017
Hier downloaden
TAGLIT - BIRTHRIGHT ISRAEL
JETZT ANMELDEN
Projekte fĂŒr HolocaustĂŒberlebende
Weitere Informationen
Newsletter Abonnement
 Anmelden
 Abmelden