Fotoausstellung in Berlin

Zum 100-jährigen Jubiläum der ZWST präsentiert das Inklusionsprojekt Gesher eine Fotoausstellung in der Jüdischen Galerie Omanut in Berlin.

Seit vielen Jahren veranstaltet die ZWST im Rahmen des Gesher-Projektes Reisen für Familien mit behinderten Angehörigen. Zwei Mal im Jahr treffen sich Menschen aus ganz Deutschland in Bad Sobernheim oder Bad Kissingen – für viele die schönste Woche im Jahr. Freundschaften sind gewachsen und auch die Betreuer genießen die familiäre Atmosphäre.

Die Fotoporträts sind auf diesen Freizeiten entstanden. Sie würdigen die Einzigartigkeit und Schönheit der Persönlichkeit unserer Teilnehmer.

 Adresse:
Jüdische Galerie Omanut
Kaiserin Augusta Straße 63
Berlin-Tempelhof

Tel.: 030 / 887 133 931 723


Kunstatelier "Omanut": Kunst und Empowerment

Im Kunstatelier "Omanut" arbeiten jüdische Menschen mit Behinderung, in der Mehrheit Zuwanderer aus der ehemaligen SU. Drei- bis viermal wöchentlich werden die Teilnehmer umfangreich bezüglich Arbeits-, Wohn- und Freizeitformen beraten und professionell in der Mal-, Holz- und Kerzenwerkstatt betreut und angeleitet. In erster Linie werden im Kunstatelier Judaicaprodukte, Symbole und Gegenstände jüdischer Tradition und Kerzen gefertigt. Potentiale und Ressourcen der Teilnehmer werden so erfolgreich gefördert. Öffentlichkeitsarbeit und Ausstellungen sowie der Vertrieb der gefertigten Kunstgegenstände fördern das öffentliche Bewusstsein für die Belange, Wünsche und Hoffnungen von jüdischen Migranten mit Behinderung.
 
Kontakt Kunstwerkstatt:
ZWST Berlin, Joachimstaler Straße 13, 10719 Berlin
Team: Judith Tarazi, Kunsttherapeutin (Leitung), Inessa Gorodetskaia (pädagog. Fachkraft), Vera Rey (Kunsttherapeutin)
Tel.: 030-887133931-723, Fax: 030-887133931-729
Di, Mi und Do von 11 bis 14 Uhr
berlinkunstatelier@googlemail.com
www.kunstatelier-omanut.de


Foto: Neujahrsempfang im Kunstatelier Omanut