Interkulturelles Empowerment-Projekt

Das Ziel des interkulturellen Empowermentprojektes ist es, Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund in die deutsche Gesellschaft zu integrieren und ihr Selbstbewusstsein durch eine Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse zu stärken. Im Gruppenangebot kommen Beratungs- und theaterpädagogische Elemente zur Anwendung. Ein Teil der Angebote findet in einem geschützten Raum statt. Zum Projekt gehören weiterhin Besuche von Behindertenwerkstätten, Wohngruppen im Rahmen des betreuten Wohnens und anderen Institutionen.

Projektort: Der Schwerpunkt liegt in NRW.
Projektleitung: Keren Kotlyarevskaya (Dipl. Sprachwissenschaftlerin, Theaterpädagogin)
Kontakt: Tel.  0176 / 23 20 28 76, E-Mail: kotlyarevskaya@zwst.org

 

Infofolder Empowermentprojekt