"Perspektivwechsel Plus" - Präventive Bildungsarbeit gegen Antisemitismus und Rassismus

Ein wichtiges Anliegen der ZWST ist die präventive Bildungsarbeit gegen Antisemitismus sowie die Stärkung der Demokratie und Vielfalt. Hierfür setzt die ZWST auf Entwicklung und Verstetigung diversitätsorientierter Bildungs- und Beratungsarbeit mit dem Schwerpunkt der Rassismus- und Antisemitismusprävention. Vor diesem Hintergrund organisiert die ZWST das Projekt „Perspektivwechsel Plus“ (Laufzeit 2015-2019). Es wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sowie das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“. In der Trägerschaft der ZWST wird das Projekt ausschließlich im Freistaat Thüringen umgesetzt.
„Perspektivwechsel Plus“ basiert auf den Erfahrungen und Expertisen seines Vorgängerprojekts, „Perspektivwechsel“ (2007-2014). Auch das Folgeprojekt befasst sich mit aktuellen Herausforderungen der Migrationsgesellschaft sowie den daraus erwachsenen Fragestellungen und Handlungsperspektiven. 
 
Informieren Sie sich auf der Homepage von Perspektivwechsel Plus

Projektleitung
Dipl. Psych. Marina Chernivsky
E-Mail: chernivsky@zwst-perspektivwechsel.de