Schriftgröße:   A+  A  A-

Migrationsberatung f├╝r erwachsene Zuwanderer (MBE)

Die bedarfsorientierte und individuelle Migrationsberatung der ZWST fördert die gesellschaftliche Integration jüdischer Zuwanderer. 8 Migrationsberater (MBE's) sind in den Regionen Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Berlin aktiv, um vor allem den noch nicht so lange in Deutschland lebenden Zuwanderern die Integration zu erleichtern. Ein notwendiger und wichtiger Partner der MBE's sind die jüdischen Gemeinden in der jeweiligen Region.
Ein Grundprinzip der Migrationsberatung ist die Unterstützung der jüdischen Migranten dabei, eigene Fähigkeiten zu nutzen, um ihren Alltag selbstständig regeln und organisieren zu können. Eine gezielte und zeitlich begrenzte Einzelfallbegleitung ermittelt die Potenziale der Zuwanderer und stellt individuelle Integrationsmaßnahmen zusammen. Der Migrationsberater baut auf den vorhandenen Ressourcen der Zuwanderer auf und begleitet sie dabei, eventuelle Probleme mittels bestehender Hilfsangebote eigenständig zu lösen ("Ressourcenorientierung anstelle von Defizitorientierung").

Die Migrationsberater der ZWST fungieren als "Integrationslotsen", die den Ratsuchenden zur Seite stehen und sie auf das Angebot und die Möglichkeiten in den Gemeinden aufmerksam machen bzw. an andere Adressen zielgerichtet weitervermitteln. Dazu gehört auch die Förderung der Migrantenselbstorganisation, wie z.B. die Gründung oder Mitarbeit in einem Seniorenklub.
Die erforderliche Supervision, Austausch und regelmässige Weiterbildung durch die ZWST begleiten das Engagement der MBE's. Bei der MBE handelt es sich um ein Unterstützungsangebot des Bundes, die Zuständigkeit liegt beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Ansprechpartner:
Günter Jek
Tel.: 030 / 257 60 99 20
E-Mail: jek@zwst.org
 
 


Interview mit einer Migrationsberaterin.pdf
Veranstaltungen / Termine
September 2014
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930 
Newsletter Abonnement
 Anmelden
 Abmelden