Fachkongresse: Professionalisierung, Austausch und Öffentlichkeit

Die ZWST führt jährlich mehrtägige Fachkongresse durch, die sich primär an Fachkräfte aus dem In- und Ausland richten. Das Ziel ist die Förderung der qualifizierten Betreuung, Versorgung und Beratung von Holocaustüberlebenden und deren Familienangehörigen. Die ZWST begrüsst eine steigende Teilnehmerzahl aus Ländern in Osteuropa und der ehemaligen SU, da sich die Zusammenarbeit im Rahmen gemeinsamer Projekte und Kooperationen zunehmend intensiviert.


Internationale Konferenz - 19. - 22. März 2017 in Frankfurt/M.

Im März 2017 hat die ZWST in Frankfurt die 6. Internationale Konferenz zum Thema „Shoah – Flucht – Migration“ durchgeführt. Diese Konferenz richtete sich an Fachkräfte und unterschiedliche Gruppen von Überlebenden der Shoah und ihre Angehörigen, für die die Bewältigung des alltäglichen Lebens aufgrund komplexer Traumatisierungen zu schweren psychischen Belastungen führen kann. Fachvorträge, Podiumsgespräche mit Zeitzeugen und eine hohe Anzahl von Workshops zielten darauf ab, den vielfältigen Bedürfnissen eines heterogenen Publikums mit rund 200 Teilnehmern aus 15 Ländern zu entsprechen.


Jüdische Allgemeine, 23. März 2017