TOP THEMEN

KRAV MAGA

EFFEKTIVE SELBSTVERTEIDIGUNG


SEMINAR vom 22. bis 24. Februar 2019 in Bad Sobernheim

DIE SEMINARGEBÜHR BETRÄGT 60 EURO
Darin enthalten sind: Seminarkosten, Unterbringung und Verpflegung. Fahrtkosten werden von der ZWST bis 130 Euro für ein Ticket der Deutschen Bahn in der 2. Klasse erstattet, Fahrtkosten mit dem PKW mit 20 Eurocent pro gefahrenem km, jedoch höchstens 130 Euro.

SEMINARBESCHREIBUNG:
Während des Seminars werden verschiedene Arten von Selbstverteidigung unterrichtet, trainiert und realitätsnah angewandt.
• ohne viel Krafteinsatz
• aus der Bodenlage
• gegen Messerbedrohungen und –Angriffe
• gegen Stockangriffe
• gegen Schusswaffenbedrohungen
• mit Alltagsgegenständen
• Krav Maga

Krav Maga ist ein reines Selbstverteidigungssystem. Besonders das richtige Reagieren unter Stress wird trainiert. Dabei wird der richtigen Taktik in Gefahrensituationen viel Raum eingeräumt. Krav Maga zeichnet sich durch einfache Techniken aus. Natürliche und instinktive Reaktionen werden im System berücksichtigt und sinnvoll eingebunden. Dadurch ist Krav Maga relativ schnell zu erlernen. Jede Trainingseinheit ist auf das Trainingsniveau der Teilnehmer abgestimmt. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene werden gefordert. Ebenso spielt der Altersunterschied der Sportler keine Rolle. Trainiert wird im Rahmen verschiedener Situationen, welche als Bedrohung erlebt werden. Innerhalb des Trainings wird erlernt, diesen möglichst effektiv entgegenzutreten.

TRAINERTEAM
Die Schulung wird durch „303 Security Consulting“ betreut, die Kunden aus allen Bereichen in Zeiten gestiegener Sicherheitsanforderungen maßgeschneiderte Bedarfsanalysen, lückenloser Sicherheitskonzepte und deren Umsetzung bietet. Das deutsch-israelische Team, unter der Leitung von Linir Mizrahi und Gil Raibstein besteht aus Sicherheitsexperten mit langjähriger Erfahrung in der internationalen Terrorismusbekämpfung, der Veranstaltungssicherung und der Personal Security.

Anmeldeschluss ist der 08. Februar 2019.

Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der jüdischen Gemeinden ab 17 Jahren.

Anmeldeformular HIER DOWNLOADEN


Humanitäre Krisen 2019: Klimawandel und Krieg bleiben Hauptursachen für große Notlagen

Hilfsorganisationen im Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ leisten auch 2019 humanitäre Hilfe

Bonn, 14.01.2019 – Bangladesch, Jemen oder die Demokratische Republik Kongo: Die Liste weltweiter humanitärer Notlagen ist lang. Naturkatastrophen, Hungersnöte und gewaltsame Konflikte werden auch 2019 für Not und Elend sorgen. Die Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ leisten weltweit humanitäre Hilfe für die betroffenen Menschen. Sie stellen sich für die nächsten 12 Monate vornehmlich auf fünf mögliche Krisenherde ein und geben folgende Einschätzung dazu ab:
Hier mehr lesen

Foto: Care / Jemen

Aktion Deutschland Hilft lädt Journalistinnen und Journalisten herzlich zu folgender Veranstaltung ein:
„Humanitäre Krisen im Schatten der Berichterstattung“ - Storyfinding im vergessenen Jemen
Wie funktioniert humanitäre Hilfe? Wie können Journalisten über die vergessene Krise im Bürgerkriegsland Jemen berichten? Und welche Herausforderungen erwarten Journalisten bei ihrer Arbeit in Krisengebieten?

Mittwoch, den 23. Januar 2019 um 17:30 Uhr
im Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2, 80469 München

Hier mehr lesen


Mehr Projekte ermöglichen: Aktion Mensch startet 2019 mit neuer Fördersystematik

• Vereinfachte Struktur und bessere Konditionen sollen künftig noch mehr soziale Projekte ermöglichen.
• Ein verbesserter digitaler Förderfinder hilft beim Einstieg in die Förderung.

Bonn (4. Dezember 2018) Gemeinsam Inklusion voranbringen:
Am 1. Januar 2019 startet die Förderung der Aktion Mensch mit besseren Konditionen und einer vereinfachten Struktur in das neue Jahr. Ihr Ziel: künftig noch mehr soziale Projekte für Menschen mit und ohne Behinderung zu ermöglichen und Antragstellern den Einstieg in die Förderung zu erleichtern.

Neu: Aufteilung in fünf Lebensbereiche
Künftig werden die Förderprogramme der Aktion Mensch in fünf Lebensbereiche unterteilt:
• Arbeit (z.B. Inklusionsbetriebe)
• Bildung und Persönlichkeitsstärkung (z.B. Bildungsprojekte oder lokale Netzwerke)
• Barrierefreiheit und Mobilität (z.B. barrierefreie Websites oder bauliche Maßnahmen)
• Freizeit (z.B. inklusive Sport- oder Theaterangebote)
• Wohnen (z.B. barrierefreie Wohnangebote und Dienste)

Hier mehr lesen: Pressemitteilung

Weitere Infos zu den einzelnen Förderbereichen

Foto: Aktion Mensch


BBYO International Convention

BBYO International Convention in Denver 2019
Alljährlich veranstaltet BBYO eine International Convention, bei der ca. 5000 Jugendliche aus der ganzen Welt zusammenkommen.

Aufgrund unserer Partnerschaft ist es der ZWST möglich, eine Delegation von Jugendlichen aus Deutschland zu der IC 2019 nach Denver zu entsenden.

Hier mehr lesen


Kostenfreie Beratung nach antisemitischen Vorfällen

OFEK ist die Beratungsstelle des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment (ZWST) mit Sitz in Berlin. Die zentralen Aufgabenfelder von OFEK sind kostenfreie Beratung nach antisemitischen Vorfällen (z.B. in der Schule, am Arbeitsplatz, im öffentlichen Raum sowie fachliche Beratung von Institutionen, z.B. Gemeinden, Schulen). OFEK bietet: Einzelfallberatung, Gruppenberatung, Interventionsangebote.

Kontakt


Meistgelesen