TOP THEMEN

Jugendforum 2025

Einladung zur Auftaktveranstaltung des neuen Jugendforums der ZWST - Schaffung einer Plattform für Verantwortliche der Jugendarbeit

Wann: 10. bis 11. November 2018
Wo: Frankfurt/Main
Wer: Vorstandsmitglieder, die für das Jugendressort ihrer Gemeinde zuständig sind (Einladung ist an ein anderes Vorstandsmitglied übertragbar)
Anmeldeschluss: Mo., 03. September 2018

Weitere Informationen


Inklusive Familienfreizeit in Bad Sobernheim im Oktober 2018

Im Rahmen der Inklusionsangebote für Kinder und Jugendliche organisiert das Sozialreferat der ZWST ein Mini-Machane im Max-Willner-Heim in Bad Sobernheim.

Datum: 03./05. - 07. Oktober 2018  (da der 3. Oktober ein bundesweiter Feiertag ist, ist die Anreise auch am 5. Oktober möglich, Info dazu siehe unten)

Die inklusive Familienfreizeit richtet sich an Familien mit einem behinderten Kind und seine Geschwister (bis 18 Jahre). Diese Veranstaltung richtet sich vor allem an Familien mit Kindern mit einer geistigen oder psychischen Behinderung, die gruppenfähig sind. Auch Familien mit Kindern ohne Behinderung sind herzlich willkommen.  Die Kinder und Jugendlichen werden von geschulten Jugendleitern und Jugendbetreuern betreut, die Spiele und künstlerische Aktivitäten zu jüdischen Themen anbieten. Im Rahmen des Programms werden für die Eltern professionell moderierte Gesprächsgruppen angeboten.

Anmeldung bis Freitag, 31. 08. 2018

Weitere Informationen 

Anmeldung


Flucht und Vertreibung: Die Würde des Menschen ist unantastbar

„Aktion Deutschland Hilft“ zum globalen Flüchtlingspakt: Mehr Schutz für Binnenvertriebene und Fliehende nach Naturkatastrophen

BONN, 18.06.2018 – Als Bündnis für Not- und Katastrophenhilfe fordert „Aktion Deutschland Hilft“ anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni den Schutz und die Unterstützung von Binnenvertriebenen stärker zu fokussieren. Hierzu zählen auch Menschen, die nach verheerenden Naturkatastrophen in ihren Heimatländern zu Vertriebenen werden.

So viele Menschen wie noch nie sind auf der Flucht: 65, 5 Millionen Menschen waren es allein bis Ende 2016. Ein großer Teil dieser Menschen flieht dabei nicht ins Ausland: Fast 34 Millionen, Männer, Frauen und Kinder suchten nach verheerenden Naturkatastrophen aufgrund des Klimawandels oder wegen bewaffneter Konflikte und Menschenrechtsverletzungen Schutz innerhalb der Grenzen ihrer Heimatländer. Während Flüchtlinge mit der Überquerung einer Grenze durch internationale Abkommen geschützt sind, sind bei Binnenflüchtlingen die Heimatstaaten dafür zuständig, ihnen Schutz zu gewährleisten. Nach großen Naturkatastrophen sind Staaten aber oft nicht in der Lage, den Binnenvertriebenen diesen Schutz zu geben und in Bürgerkriegsländern wie Syrien, Somalia oder Südsudan sind Regierungen sogar selbst für die Vertreibungen und somit die Not der eigenen Bevölkerung verantwortlich.

Hier mehr lesen

Foto: Flüchtlinge Syrien/arche noVa

Copyright: Aktion Deutschland Hilft/Fulvio Zanettini


Kostenfreie Beratung nach antisemitischen Vorfällen

OFEK ist die Beratungsstelle des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment (ZWST) mit Sitz in Berlin. Die zentralen Aufgabenfelder von OFEK sind kostenfreie Beratung nach antisemitischen Vorfällen (z.B. in der Schule, am Arbeitsplatz, im öffentlichen Raum sowie fachliche Beratung von Institutionen, z.B. Gemeinden, Schulen). OFEK bietet: Einzelfallberatung, Gruppenberatung, Interventionsangebote.

Kontakt


Meistgelesen