ZWST Jugend und BBYO Partnerschaft

Seit 2018 besteht die Partnerschaft zwischen der ZWST und BBYO. BBYO ist eine jüdische Organisation für Kinder und Jugendliche. Sie operiert aus den Vereinigten Staaten, hat ihren Hauptsitz in Washington D.C. und erreicht mittlerweile über 80.000 jüdische Jugendliche auf der ganzen Welt. In über 50 Ländern verfügt BBYO über Kooperationen mit 700 Standorten, sogenannten Chapters, die sie gemeinsam mit lokalen Organisationen aufgebaut hat. Diese sind für ihre Struktur von enormer Bedeutung. Die Chapters sind mit dem Konzept der Jugendzentren in Deutschland vergleichbar.
Der Fokus der Partnerschaft zwischen BBYO und der ZWSTJugend liegt im Aufbau international vernetzter Kooperationen in der Jugendarbeit. Darüber hinaus stehen Dialog und Austausch im Vordergrund, welche sich aus den vielfältigen verschiedenen jüdischen Traditionen ergeben. Gegenseitig unterstützen sich die Organisationen mit zusätzlichem “Know-How” und globalen Beziehungen. Aus dieser Partnerschaft geht das Projekt “ZWSTJugend International” hervor. Es soll den Jugendzentren, den Chanichim und Chanichot und ihren Madrichim und Madrichot zeigen, dass die Welt für jüdische Jugendliche offen ist und die ZWSTJugend ihnen diese zugänglich macht. Mit den BBYO-Chapters in Europa kommt die einzigartige Möglichkeit auf, sich mit Jugendzentren in anderen Städten und Ländern in Europa auszutauschen, diese zu besuchen und auf diese Weise weitere jüdische Traditionen und Kulturen kennenzulernen.

Mittlerweile sind folgende Veranstaltungen und Projekte zwischen der ZWSTJugend und BBYO etabliert:

International Convention

International Convention
Der Internationale Kongress (International Convention - IC), der jedes Jahr im Februar in den USA stattfindet, ist das Highlight des BBYO-Jahreskalenders. An der IC von BBYO nehmen mehr als 4.000 jüdische Jugendliche aus der ganzen Welt teil. Seit 2018 partizipiert die ZWSTJugend mit einer Delegation und gestaltet die IC mit eigenen Programmpunkten mit.
Bei der IC in Dallas im Jahr 2020 haben die Delegierten der ZWSTJugend einen orthodoxen Kabbalat Schabbat (es gibt im Programm diverse Angebote für unterschiedliche religiöse Strömungen) vorbereitet, an dem über 200 Gäste teilnahmen. Für viele Teilnehmer:innen war dies der schönste Moment auf der Convention.
Im Februar 2021 fand die IC virtuell statt. Das Programm war sehr vielfältig. Einige der Programmpunkte wurden auch aktiv von den Teilnehmenden aus Deutschland mitgestaltet.

Schabbes IC

"Die IC 2021 war der Hammer! Man konnte sich mit so vielen verschiedenen Leuten aus der ganzen Welt unterhalten und neue Freundschaften knüpfen."
Romy, 14 aus Frankfurt am Main

"Man lernt in kurzer Zeit viele tolle, jüdische Menschen aus der ganzen Welt kennen, hat bei Programmen Spaß und nimmt viel fürs Leben mit. Es ist eine Erfahrung, die man nicht verpassen will und für die man sehr dankbar ist."
Jackie, 15 aus Berlin

 

"Bei der IC lernt man sehr viel fürs Leben und hat krasse Workshops miteinander. Es ist eine unglaubliche Erfahrung, die man nie vergessen wird."
Joelle, 14 aus Berlin

"Die IC war für mich DIE Möglichkeit, Kulturen, Menschen und Jüdischkeit auf der ganzen Welt kennenzulernen, wie auch Dinge über mich selbst."
Max, 17 aus Hannover

Ambassador to Germany

Ambassadors to Germany
Bei der „Ambassadors to Germany-Studienreise“ erhalten Jugendliche aus der ganzen Welt die Möglichkeit, mit BBYO nach Deutschland zu reisen und die ZWST sowie das jüdische Leben in Deutschland kennenzulernen. Das Ziel der Reise besteht aus dem Besuch verschiedener Städte, um vor allem das jüdische Leben und die Geschichte kennenzulernen, sowie aus dem aktiven und angeregten Austausch mit jüdischen Jugendlichen aus Deutschland. Im April 2021 fand dieser Austausch virtuell statt. Die internationalen Teilnehmenden haben vier Tage lang das “Jüdische Deutschland” virtuell kennengelernt. Das Programm wurde maßgeblich von den YouthClub Leadern aus Deutschland mitgestaltet.

YCL

Das Projekt der “YouthClub-Leader” (YCL)
Ein entscheidender Aspekt der Zusammenarbeit mit BBYO ist es, jungen Leuten eine Mitsprachemöglichkeit in den Jugendzentren zu geben. Die Jugend soll die Gelegenheit haben, Entscheidungen zu treffen, auch im Hinblick auf die Vernetzung mit anderen YCLs auf der ganzen Welt.
Aus diesem Grund wurde das Konzept der YCL etabliert. Aus jedem Jugendzentrum sollen jeweils ein Chanich und eine Chanicha ihr Jugendzentrum vertreten und sich mit den anderen YCLs innerhalb von Deutschland, aber auch mit den Chapter Presidents von BBYO vernetzen.
Zu den Aufgaben der YCLs gehören das Vorbereiten von Programmen für ihre Co-Chanichim und Chanichot, die Teilnahme an Seminaren und Workshops, die Kooperation mit den anderen YCLs und natürlich die interne Unterstützung des eigenen Jugendzentrums. Diese Struktur soll den Jugendlichen die Möglichkeit geben, das jüdische Leben in Deutschland aktiv mitzugestalten und ihre Interessen stärker einzubringen. Einige deutschlandweite Events, die von den YCLs bislang organisiert wurden, waren beispielsweise

  • J-Serve: Es bietet Jugendlichen die einzigartige Gelegenheit, sich als ein vereintes globales Netzwerk zusammenzuschließen, das sich bei der Erfüllung der jüdischen Werte von Gemillut Chassadim, Zedaka und Tikkun Olam verpflichtet, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
  • Global Schabbat: Hier feiern jedes Jahr im Dezember tausende Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt aus der Ferne und doch gemeinsam den Global Schabbat.
  • Yom Hasikaron-Zeremonie: Zum Gedenken an die gefallenen Soldat:innen und den Opfern des Terrors veranstalteten unsere YCLs eine Tekkes (Zeremonie).
  • Das Zikaron BaSalon Event: Dies bedeutet wörtlich übersetzt „Erinnerung im Wohnzimmer“ und bringt - wie der Namen es schon verrät - die Erinnerungen ins Wohnzimmer der Shoa- Überlebenden. Man trifft sich zu einem Gespräch und hört die bewegenden Geschichten der Menschen, die damals die Gräueltaten miterleben mussten.

Weitere Informationen zu den Projekten der YCL und wie diese euer Jugendzentrum bereichern können erhaltet ihr entweder bei den Projektleitern oder direkt beim zuständigen Rosch eures Jugendzentrums.

Kontakt: 
Bella Davydov - (davydov@zwst.org)
Ilja Cinciper (cinciper@zwst.org)