Die Corona-Krise stellt unsere Gemeinschaft vor nie dagewesene Herausforderungen. Deshalb ist insbesondere Solidarität mit den sogenannten "Risikogruppen" von elementarer Bedeutung. Wie auch in vielen Krankenhäusern, herrscht in Jüdischen Altenzentren, Senioren- und Elternheimen erhöhter Bedarf an Desinfektionsmitteln und Schutzmasken.

Die ZWST initiiert daher einen Aufruf zu Sachspenden:
Wenn Sie, Ihr Bekanntenkreis oder Ihr geschäftliches Umfeld in der Lage sind, bei der Beschaffung größerer Mengen Desinfektionsmittel oder Schutzmasken zu unterstützen oder diese zur Verfügung stellen können, dann bitten wir Sie um Kontaktaufnahme unter: sekretariat@zwst.org

Spendenquittungen können hierfür selbstverständlich ausgestellt werden.