Transparenz

Der verantwortungsbewusste und transparente Umgang mit Spendengeldern ist die Grundlage unserer Arbeit und hat für uns höchste Priorität. Aus diesem Grund prüfen unabhängige Stellen regelmäßig unseren sorgfältigen und transparenten Umgang mit Spendengeldern.

Deutscher Spendenrat e.V.



Die ZWST ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V. , dem Dachverband für Vertrauen und Transparenz im Spendenwesen.

Damit verpflichten wir uns, jährlich gegenüber dem Deutschen Spendenrat und der Öffentlichkeit unsere Arbeit transparent und verständlich offenzulegen und uns hinsichtlich der Finanzen von unabhängigen Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern prüfen zu lassen. In diesem Rahmen haben wir die Selbstverpflichtungserklärung der Mitgliedsorganisationen des DSR gerne unterzeichnet. Im September 2019 werden wir zum 1. Mal an dem Prüfverfahren für das Spendenzertifikat teilnehmen.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Logo ITZ

Auf Initiative von Transparency Deutschland e. V. haben zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Die ZWST hat die Selbstverpflichtungserklärung der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ unterzeichnet und sich sich dem Transparenz-Standard des Aktionsbündnisses verpflichtet.


Die maßgebliche Finanzierung setzt sich zusammen aus:

  • Staatlichen Förderungen: Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFZA), Europa-Mittel (ESF), Ministerien und Kommunen der Länder (Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern)
  • Förderungen sozialer Organisationen, Vereine und Stiftungen: Deutsche Fernsehlotterie/Stiftung Deutsches Hilfswerk (DHW), Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA), Aktion Mensch e.V., Glücksspirale, Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ). Die ZWST ist qua Satzung in den Kuratorien des Deutschen Hilfswerk und der Aktion Mensch vertreten.
  • Förderungen jüdischer Organisationen: Zentralrat der Juden in Deutschland, Jewish Claims Conference und andere
  • Beiträgen der Mitgliedsverbände
  • Spenden


Mitgliedsverbände der ZWST:

1. Israelitische Religionsgemeinschaft Badens
2. Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern
3. Landesverband der Jüdischen Gemeinden des Landes Brandenburg
4. Jüdische Gemeinde zu Berlin
5. Jüdische Gemeinde im Lande Bremen
6. Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main
7. Jüdische Gemeinde in Hamburg
8. Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen
9. Synagogen-Gemeinde Köln
10. Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern
11. Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern
12. Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen
13. Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen
14. Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein
15. Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Rheinland-Pfalz
16. Synagogengemeinde Saar
17. Landesverband Sachsen der Jüdischen Gemeinden
18. Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Sachsen-Anhalt
19. Jüdische Gemeinschaft Schleswig-Holstein
20. Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein
21. Jüdische Landesgemeinde Thüringen
22. Landesverband der Jüdischen Kultusgemeinden von Westfalen-Lippe
23. Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs
24. Jüdischer Frauenbund
25. Kurheim Eden-Park

Die ZWST ist zu 100% Gesellschafterin der Kurheim Eden-Park gGmbH mit einem gehaltenen Kapital von 25.564,59 Euro



Mittelverwendung

Aufwendungen (aus dem Jahresabschluss 2017):
Personal 4772586,71
Gebäude- und Raumkosten 624235,13
Versicherungen, Gebühren und Beiträge 99953,44
Sozialbudget 12023,22
Reisekosten 378412,26
Direkte Teilnehmerkosten 3672780,52
Büro- und Verwaltungsbedarf 147839,74
Fremdleistungen 470247,05
Instandhaltungen 47401,14
Abschreibungen 53413,6
Einkäufe diversen Betriebsbedarfs 76387,58
Sonstige betriebliche Aufwendungen 52527,93
Gewährte Zuschüsse aus erhaltenen Zuwendungen 216883,24
Zinsen und ähnliche Aufwendungen 3074,98
Sonstige neutrale Aufwendungen 122325,06
Einstellungen in die Rücklagen 28000
JAHRESÜBERSCHUSS 13358,08

Mittelherkunft

Erträge (aus dem Jahresabschluss 2017):
Mitgliedsbeiträge 589080,00
Zuschüsse des Zentralrats 944975,76
Zuschüsses des Bundes 3748404,09
Zuschüsse der Länder und Kommunen 485713,79
Zuschüsse sozialer Institute/Lotterien 3363403,89
Wohlfahrtsmarkenerlöse 50501,23
Teilnehmerbeiträge 1068014,64
Sonstige betriebliche Erträge 75251,44
Eträge aus Beteiligungen/Zinserträge 86614,24
Spenden & Nachlässe 235691,70
Sonstige neutrale Erträge 141685,97
Auflösung Rücklagen 2112,93




Satzung

Satzung ZWST - Hier downloaden

Selbstverpflichtungserklärung Deutscher Spendenrat samt Mehr-Sparten-Rechnung nach den Grundsätzen des Deutschen Spendenrates

Prüfbericht des Wirtschaftsprüfers nach den Grundsätzen des Deutschen Spendenrats

Gemäß den Richtlinien des Deutschen Spendenrats bestätigen wir,

  • dass keine Mitglieder- oder Spendenwerbung mit Geschenken, Vergünstigungen oder dem Versprechen bzw. der Gewährung von sonstigen Vorteilen betrieben wird
  • dass der Verkauf, die Vermietung oder der Tausch von Mitglieder- oder Spendenadressen und Bieten oder Zahlen von Provisionen im Rahmen der Festlegung der Grundsätze des Deutschen Spendenrats e.V. für die Einwerbung von Zuwendungen unterlassen wird